Battle Miles - Ein virtuelles Endurance-Race


Einleitung

Spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie haben sich virtuelle Läufe im Bereich OCR mehr oder weniger stark etabliert. Vor Corona waren es vermehrt Spenden-Läufe (bspw. die tolle Plattform Crowdlauf.de), welche durchaus vorzeigbare Teilnehmerzahlen (und entsprechende Spenden) erzielen konnten. Durch Corona haben die etablierten Veranstalter von OCR allerdings erkannt, dass durch virtuelle Formate zumindest ein Teil der Umsatzverluste ausgeglichen bzw. überhaupt etwas Cashflow generiert werden kann. 

 

Die Qualität, der Umfang, der Anspruch und auch die Motivation der einzelnen Formate der verschiedenen Anbieter schwanken. So gibt es bspw. etliche „Lauf und mach Übungen" Formate, im Gegenzug aber auch langfristig ausgelegte und kreativere Formate (z.B. Tough Mudder Challenges) oder die Verzahnung von virtuellem Lauf und Podcast (Team Chris Cross).

 

Doch neben den auf dem Markt „etablierten" (OCR-)Anbietern sind

auch reihenweise neue Anbieter entstanden. Einen davon möchte ich  

euch heute vorstellen: Battle Miles.

Was ist Battle Miles?

Battle Miles ist ein virtuelles Laufformat, welches sich vor allem an Endurance-Athleten richtet. Wer beispielsweise gerne an Spartan Extreme Endurance Events, Meet the Marines, GoRuck oder ähnlichen Veranstaltungen teilnimmt, sollte sich dort einmal umschauen. Der Veranstalter besteht bereits seit 2019, konnte seine Popularität durch Corona jedoch deutlich steigern.

 

Battle Miles bietet eine Vielzahl verschiedener Läufe an und ist sein Angebot stetig am ausbauen. Dabei werden bspw. Laufdistanzen mit Übungen, Gewichtswesten oder Sandsäcken ergänzt. Weiterhin gibt es Special-Formate, wie z.B. einem Format unter Beteiligung des eigenen Hundes. Die einzelnen Events liegen dabei in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, vom sehr einfachen Starter bis hin zum unmöglichen (Impossible) Race ist alles dabei!

Races - Welche Schwerpunkte gibt es und was bekommt ihr geboten?

Auf der Homepage können die verschiedenen Races gebucht werden. Pro Race werden etwa 20$ fällig. Dafür erhaltet ihr ein Dogtag oder eine Medaille und bei einigen Events noch einen entsprechenden Patch. Mit dem Kauf des/der Races erkauft ihr euch einen Startplatz, das entsprechende Merch-Paket wird sofort zu euch versendet.

 

Ihr könnt pro erworbenem Event optional einmalig ein Ergebnis hochladen. Der monatsbeste Starter eines jeden Formats erhält kostenfrei eine Ist-Place-Medaille per Post zugeschickt. Diese qualifiziert den Läufer im Übrigen automatisch für die im Dezember stattfindende Battle Miles Championship. Alle hochgeladenen Ergebnisse müssen geloggt und mit einem Screenshot nachgewiesen werden. Wie bei allen virtuellen Events ist ein Betrug dabei natürlich möglich, hier muss einfach an den Sportsgeist eines Jeden appelliert werden.

 

Bei all den Ausführungen ist zu berücksichtigen, dass Battle Miles eine US-amerikanische Firma ist und die bestellten Sachen ausschließlich aus den USA versendet. Der weltweit kostenfreie Versand ab 75$ ist derzeit anscheinend gestrichen. Ich vermute, dass das mit etlichen Irr-Läufern seitens der USPS in Form von verzögerten Zustellungen (stellenweise mehrere Wochen an irgendwelchen Flughäfen in den Staaten) und den ungeduldigen Läufern in Übersee (welche ständig nach dem Status der Lieferung angefragt haben) zutun hat. Da die Versandkosten derzeit verdammt hoch sind, solltet ihr eure Bestellungen auf alle Fälle bündeln und/oder euch mit mehreren Teilnehmern zusammenschließen. Bei Battle Miles gibt es durchaus attraktive Bundles, bei denen ihr einen ordentlichen Preisnachlass erhaltet. Weiterhin müssen potentielle Zollgebühren (etwa 6,5% des Warenwerts sowie knapp 6€ Bearbeitungsgebühr) sowie die Versandzeiten berücksichtigt werden. Letztere liegen bei etwa 1 bis 8 Wochen, abhängig vom Versanddatum, dem Spediteur und der Bearbeitungsdauer beim deutschen Zoll.

Genesis Races

Die Genesis Races fokussieren die Kombination aus Laufen und Bodyweight-Übung. Im Grunde also eine super Vorbereitung für jegliche Form der Hindernisläufe. Die drei Distanzen 2/5/10 Miler fordern vom Athleten das Laufen der entsprechenden Anzahl an Meilen (nicht km😉). Nach jeder Meile müssen 10 Burpees gemacht werden, sodass ihr im Endeffekt etwa 3.2/8/16km gelaufen seid und dabei 20/50/100 Burpees gemacht habt.

 

Die „Krönung" der Event-Serie stellt der X-Miler dar. Dieser fordert von euch 15 Meilen und daraus resultierend 150 Burpees. Zusätzlich muss während der gesamten Dauer des Laufs (und der Burpees) eine Gewichtsweste (20 Pfund / etwa 9kg) getragen werden. Bei allen vier Distanzen erhaltet ihr einen entsprechenden Dogtag zur Belohnung, welche nebeneinander ein Logo ergeben ergeben. Der X-Miler wird in Zukunft übrigens verändert und soll dann ein AMRAP darstellen.

Tribute Races

Die Tribute Races sollen die Verbundenheit der Athleten mit denjenigen zeigen, welche tagtäglich Einsatz für ihr Land zeigen. Der Fokus liegt hier klar im militärischen Bereich. Ich denke, hier lohnt es sich noch einmal anzumerken, dass Battle Miles eine Firma aus den USA ist, wo sich Pathos und das Zugehörigkeitsgefühl zu den Streitkräften deutlich von denen bei uns unterscheidet. Die Tributes gibt es in drei Distanzen: 5/10/21km, welche alle mit einer Gewichtsweste (20 Pfund / etwa 9kg) gelaufen werden müssen. Als Belohnung gibt es für jede Distanz eine eigene Medaille und einen passenden Patch.

 

Die Tribute-Races sollen in 2021 ein Redesign bekommen, weitere Informationen gibt es dazu derzeit nicht.

Pro Races

Die Pro Races von Battle Miles (insbesondere Downfall und Ascension) sind vom Niveau deutlich anspruchsvoller als die beiden vorangegangenen Races. Neben einer erhöhten Intensität und/oder weiterem Equipment muss hier auch mit längeren Zeiten zum Absolvieren gerechnet werden.

 

Siege

Bei Siege müsst ihr 6 Meilen laufen und dabei dauerhaft eine Gewichtsweste (20 Pfund / etwa 9kg) und Gas-Maske (oder Trainings-Maske) tragen. Außerhalb der Corona-Zeit wird das wohl zu einigen schockierten Gesichtsausdrücken von Passanten führen, in der jetzigen Zeit ist der Spaß (leider?!) nur halb so groß.😂😎 Zur Belohnung erhaltet ihr einen Dogtag und einen Siege-Patch.

 

Downfall

Ihr macht gerne Burpees? Die Genesis Races waren euch zu einfach? Dann ist Downfall genau das richtige für euch. 4 Meilen laufen, nach jeder Meile 100 Burpees. Das war's. Kein Sandbag, keine Weste. So simpel, so spaßig.😎 Als Krönung der Burpee-Orgie erhaltet ihr einen schicken DownfaIl-Dogtag.

 

Ascension

Ihr macht ungerne Burpees, andere Bodyweight-Übungen sind euch lieber? Darüber hinaus lauft ihr noch gerne?  Dann ist Ascension etwas für euch. Hier müsst ihr 8 Meilen laufen und zusätzlich nach jeder Meile eine ansteigende Leiter mit Pushups und Situps absolvieren. Nach der ersten Meile macht ihr 10 Pushups und 10 Situps, nach der zweiten Meile 20/20 usw. Nach der 8. Meile machst du satte 80 Pushups und 80 Situps. Um das noch mal klarzustellen: 80/80 ist nicht die Gesamtzahl der Wiederholungen, sondern lediglich die Anzahl der Wiederholungen nach der achten Meile! Zwischen euch und dem Ascension-Dogtag stehen somit lediglich 8 Meilen (etwa 12,9km), 360 Pushups und 360 Situps. 

Specialty Races

Battle Miles One

Jetzt wird es brutal. Battle Miles One stellt sowohl was das Equipment als auch die körperliche Fitness des Athleten anbelangt

hohe Anforderungen. Ihr müsst mit einer Gewichtsweste (20 Pfund / etwa 9kg) UND einem Sandsack (80 Pfund / etwa 36kg) eine Meile laufen. Im Anschluss müsst ihr mit der Weste 100 Sandbag-Burpees machen. Bei der Aufwärtsbewegung jedes Burpees muss der Sandbag über euren Kopf gebracht werden. Wie ihr das anstellt, ist euch überlassen.😇 Nach dem erfolgreichen Abschluss könnt ihr euch stolz ein neues Dogtag umhängen und einen Patch an eurem Sandbag anbringen.

 

Death Race

Es gibt nur eine Regel: Sprecht nicht über die Inhalte des Death Races. Wer sich die Finisher-Zeiten im Leaderboard anschaut, kann erahnen, dass das Death Race vor allem eines wird: anspruchsvoll. Die schnellste Zeit liegt bei etwa 4 h Stunden, die durchschnittlichen Finisher-Zeiten liegen zwischen 6 und 8 Stunden. Das Death Race in seiner klassischen Form bleibt vorerst verfügbar, wird aber nicht mehr nachproduziert, denn...

 

Death Miler

... im März 2021 hat Battle Miles angekündigt, dass das Death Race ein (optionales) Upgrade erhalten wird. Das Rennen an sich bleibt identisch, allerdings gibt es die Option, das ganze Race mit 20lbs Gewichtsweste zu absolvieren. Als Belohnung gibt es dafür einen separat im Finisher-Umschlag verpackten Finisher-Patch (auch hier wieder auf Ehrenbasis). Zusätzlich wurde das Design des Rennens verändert. Statt der Medaille gibt es einen neuen Dog-Tag in der Größe des ONE-Tags.

 

Impossible Race

 

Wer innerhalb von 365 Tagen alle zuvor genannten 12 Races absolviert hat, darf sich dem Impossible Race stellen. Ihr müsst bei der Anmeldung bereits alle Formate gefinisht haben und dies ausdrücklich bestätigen. Das Impossible Race ist, wie es der Name bereits ausdrückt, darauf ausgelegt unmöglich zu sein. Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnehmer-Medaille, um seinen Versuch zum Finishen dieses Events zu würdigen. Sollte das Format widererwarten irgendjemand finishen, wird der Distanz für die Zukunft eine weitere Meile hinzugefügt und der Name des Finishers auf alle künftigen Teilnehmer-Medaillen eingraviert. Zum jetzigen Zeitpunkt (Stand: April 2020) gibt es keinen Finisher. 

Black Ops

Visitenkarte mit der Aufgabenstellung der Black Ops Mission im November, im weißen Umschlag stecken die "Finisher-Items"
Visitenkarte mit der Aufgabenstellung der Black Ops Mission im November, im weißen Umschlag stecken die "Finisher-Items"

Im September hat Battle Miles ein gänzlich neues, monatlich variierendes Format vorgestellt. Battle Miles Black Ops stellt den Teilnehmern monatlich eine neue Aufgabe. Die Inhalte der Aufgaben variieren dabei sowohl im Umfang als auch im Schwierigkeitsgrad. Dabei kommt auch unterschiedlichstes Equipment zum Einsatz (z.B. Gewichtsweste und Sandbag im Oktober oder Gewichtsweste und Gasmaske im November), um die Aufgaben weitmöglich zu variieren. 

 

Die Aufgabe erhält jeden Monat ein neues Thema. Entsprechend des Mottos des Monats erhaltet ihr jeden Monat eine angepasste

 

Medaille oder Dogtag, einen passenden Patch sowie weiteres Merchandise (bspw. einen Magneten). Pro Monat werden rund 20$ fällig, der Dienst wird als automatisches Abo (Subscription) abgeschlossen. Eine Kündigung ist jederzeit im Kundenprofil möglich, die Abrechnung erfolgt immer an dem Tag, an dem ihr das Paket initial bestellt habt.

Finisher-Items der November-Challenger "Fallout" (Patch, Magnet und Medaille)
Finisher-Items der November-Challenger "Fallout" (Patch, Magnet und Medaille)

Wer drei, sechs und zwölf Monate dabei bleibt, erhält im Folgemonat einen zusätzlichen Rank-Patch, der die dauerhafte

 

Zugehörigkeit zum Black Ops Programm ausdrückt. Eine Unterbrechung des Abos führt zu einem Zurücksetzen der Veteranen-Zeit! Beachtet hierbei, dass nach Deutschland/Europa monatlich Versandkosten anfallen. Wir haben uns beim Abo zusammengeschlossen und erhalten die monatlichen Pakete somit versandkostenfrei!🙂

Community, Support und Zukunft

Auf Facebook gibt es eine offizielle Battle Miles Gruppe, wo der Anbieter selber Informationen und häufig auch kleinere Challenges

bereitstellt. Darüber hinaus kann die Community als sehr aktiv (und kreativ *g* ) bezeichnet werden. Insbesondere ist hierbei 

hervorzuheben, dass dort Personen jeglicher Leistungsbereiche anzutreffen sind und keine Community für ausschließlich Leistungssportler entstanden ist.

Über Battle Miles als Anbieter kann ich bisher viel positives berichten. Der Support reagiert oftmals schnell und hilfsbereit. Wer Fragen hat und in der FAQ keine Antwort findet, kann diese nicht nur der Community stellen, sondern auch direkt an Battle Miles. Die Jungs dort sind definitiv lösungs- und kundenorientiert. Insgesamt hat der Support und insb. die Reaktionsgeschwindigkeit in den vergangenen Monaten etwas nachgelassen, über die Gründe kann nur spekuliert werden. Rechnet also im Zweifel mit verlängerten Antwort-Zeiten. 

 

Battle Miles arbeitet stetig daran, dass eigene Portfolio zu erweitern und dabei den eigenen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Derzeit gibt es bspw. eine temporär verfügbare K9-ChaIlenge, bei der ihr gemeinsam mit eurem Hund an den Start gehen müsst und zur Krönung nicht nur Dogtag und Patch für euch, sondern auch einen Patch für den Hund erhaltet. Ansonsten bin ich optimistisch, dass uns in Zukunft weitere, spannende und herausfordernde Challenges erwarten. Angedeutet wurden bereits mehr Challenges mit dem Sandbag, eine Fahrrad-Challenge oder auch Battle Miles TWO... ;-)

 

Sofern du noch Fragen hast, kannst du uns gerne auf Facebook schreiben oder mich persönlich direkt bei Instagram erreichen.


Der Form halber wird an dieser Stelle auf folgendes hingewiesen:

Jegliche Inhalte dieses Blog-Beitrags stellen die persönliche Meinung des Autors dar und wurden ohne Mitwirkung/Kenntnis von Battle Miles erstellt. Die Races wurden allesamt zum Normalpreis gekauft und werden auch zukünftig bezahlt. Wir erhalten keine Provision, wenn ihr über die Links im Online-Shop bestellt!